Verein

Vereinskalender

Vereinslokal

Aktive

Nachwuchs

AH

Events

Fans

Media

Sponsoren

Kontakt

Impressum


Verein | News | 25.02.2021
25.02.2021
Eine ideale Mischung

Giovanni Bruno und Javier Rodriguez sind als Trainerduo ein Glücksgriff für den VfB Ginsheim III

Quelle: Rüsselsheime Echo

Doppelt gratulieren kann man dem VfB Ginsheim. Nicht nur, dass der Verein gerade die Verträge seines für die 3.Mannschaft (U21, KreisligaB Groß-Gerau) so erfolgreich tätigen Trainergespanns Giovanni Bruno/Javier Rodriguez um ein weiteres Jahr verlängert hat – Inter- Mailand-Fan Giovanni Bruno feiert heute zudem seinen 43.Geburtstag. Im Herbst gehen der Italiener Bruno (bei einer Firma für Büroausstattung in Wiesbaden beschäftigt) und der am Frankfurter Flughafen in der Luftsicherung tätige Spanier Javier Rodriguez (sein Herz schlägt für den FC Barcelona) ins fünfte gemeinsame Trainerjahr beim VfB GinsheimIII.

Die „Dritte“ des Hessenligisten liegt in der Kreisliga B prima im Rennen. Mit 13Punkten belegt man hinter Genclerbirligi Bischofsheim (16), SKG Erfelden (15) und HSC Mörfelden (14) Rang vier. Für Angriff auf Platz 1 stark genug „Falls der Verband beschließt, die restlichen acht Spiele aus der Vorrunde doch noch auszutragen, wollen wir vorne noch einmal richtig angreifen“, kündigt Rodriguez an. Von Abgängen während der langen coronabedingten Pause (das 2:2 am 18. Oktober bei der HSC Mörfelden war bis dato der letzte Punktspielauftritt des VfB III) sei man verschont geblieben – Verstärkungen habe man aber auch nicht getätigt. „Warum auch? Unser Kader ist stark genug, um im Titelkampf ein Wörtchen mitzureden“, sagt Bruno.

Auf dem Papier ist er der Chefcoach, Rodriguez sein „Co“. „Im Grunde genommen sind wir aber total gleichberechtigt“, beteuert Bruno. Nach dem Motto „Good cop – bad cop“ ist Giovanni Bruno cool, ruhig, abgeklärt – dazu Taktikfuchs und Datenbank (für vergangene Spielzeiten, Torschützen und vieles mehr) zugleich. Javier Rodriguez hingegen beschreibt sich selbst als „typischen Spanier – temperamentvoll, bisweilen aufbrausend und viel gestikulierend an der Seitenlinie, der des Öfteren von Gio besänftigt werden muss“. Der italienisch-spanische Mix zündet super – „weil wir uns so toll ergänzen“. Und selbst wenn ihre Lieblingsclubs in der Champions League mal aufeinander prallen oder die Nationalteams die Klingen kreuzen, hätten die zwei Trainerkumpels damit kein Problem. „Wenn wir mal den Verein wechseln würden, dann garantiert nur als Paket“, lacht Rodriguez. An einen Wechsel sei aber auf absehbare Zeit „überhaupt nicht zu denken“, fügt er hinzu. Zu viel Ginsheimer Herzblut . . .

Bis die beiden zusammengefunden hatten, beschritten sie allerdings durchaus unterschiedliche Wege. „Chef“ Bruno begann mit dem Fußball bei der DJK Flörsheim – bis zur B-Jugend, dann hörte er mit dem Kicken auf. Abstecher zum Football und Futsal Bruno sattelte auf American Football um. „Ich habe anderthalb Jahre für die Frankfurt Ravens in der Oberliga gespielt“, verrät das heutige Geburtstagskind, „aus dieser Zeit rührt wohl auch mein Gespür für taktische Dinge.“ Was Compagnon Rodriguez dick unterstreichen kann: „Dass wir als B-Liga-Mannschaft Eckball- und Freistoß-Varianten einstudieren, ist für diese Liga wahrlich nicht alltäglich – das haben wir alles Gio zu verdanken. Ich bin immer wieder bass erstaunt darüber, welche taktischen Finessen er aus dem Ärmel schüttelt.“ Rodriguez hatte das Fußball- Abc in der G-Jugend des VfB Ginsheim erlernt. Später, nach zwei Aktiven-Jahren, wechselte er für zwei Saisons zu Espanol Wiesbaden. Es folgte ein sechsjähriger Abstecher zum Futsal beim Hessenligisten America Latina Frankfurt. „Ehe es wieder zurück zum VfB ging“, ergänzt Rodriguez und verweist auf zwei gemeinsame Trainerjahre bei der Ginsheimer C-Jugend an der Seite von Manfred Saul.

Diese Abfolge ist schon bemerkenswert: 2017/18, die Erstlingssaison des VfB GinsheimIII, schlossen Bruno/Rodriguez als Achter in der Kreisliga C ab. Schon im folgenden Jahr klappte es mit dem Titel, als man neun Punkte Rückstand noch aufgeholt hatte. „Alle zweiJahreum den Titel spielen“ Die anschließende B-Liga-Runde 2019/20 beendete man (coronabedingt abgebrochen) nach 19 von 30 Spielen als sorgenfreier Siebter – und jetzt liegt die VfB-Dritte gar an vierter Position. „Unsere Jungs wollen wir nicht groß unter Erfolgsdruck setzen“, betonen Bruno und Rodriguez. Im Hinterkopf schwebt ihnen aber vor, „entweder noch bis Sommer um den Titel zu spielen – oder ab dem Herbst.“ Wie sie sich generell zum Ziel setzen, mit ihrem Team „alle zwei Jahre um den Titel zu spielen.“ Das Fernziel des VfBIII: die A-Liga. Im Optimalfall sogar die Kreisoberliga, denn: „Für junge Spieler wäre es ideal, keinen großen Abstand zur 2. Mannschaft zu haben“, sagt Rodriguez mit Blick aufs Verbandsligateam der Ginsheimer. Und die Jungs vom VfB III tun alles für einen Spitzenplatz, halten sich auch jetzt in Coronazeiten mit Läufen, Radtouren und Hanteltraining fleißig fit. „Das kriegen wir über Instagram alles genau mit“, sagt Bruno. Er blickt der möglichen Fortsetzung der Runde daher gelassen entgegen: „Unsere Spieler sind konditionell super drauf, haben schon jetzt Power für 70 Spielminuten. Uns würden daher zwei, drei Wochen Vorlauf genügen, um die Runde topfit zu Ende zu spielen.“ WOLFGANG BARDONG




Ziehen als Trainerduo des VfB Ginsheim III auch in der kommenden Saison an einem Strang:
das heutige Geburtstagskind Giovanni Bruno (links) und Javier Rodriguez. FOTO: KRÄMER
VfB-Ginsheim Smartphone-App
für iPhone und Android laden ...

FuPa.net: Tabellen/Statistiken
1. Mannschaft
U23
U21
U19
website security